Archiv
20.03.2013, 19:16 Uhr | Übersicht | Drucken
Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr zu Besuch in Berlin
Polenz lädt Boog ins Bundestagsbüro


Erich Boog, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Münster, nahm am Mittwoch, dem 20. März am parlamentarischen Abend der deutschen Feuerwehren in Berlin teil. Da der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz (CDU) nicht mit dabei sein konnte, lud er Boog kurzerhand am Nachmittag in sein Bundestagsbüro ein.

Herr Boog nahm die Einladung gerne an und berichtete seinem Abgeordneten bei einer Tasse Kaffee von der aktuelle Situation der Ehrenamtlichen, den Fortschritten und Problemen der Freiwilligen Feuerwehr in Münster.

Das Nebeneinander von Berufs- und Freiweilligen Feuerwehr könne weiter optimiert werden, erklärte er, auch die Raumausstattung der Wehrmänner und -frauen müsse verbessert werden.Erfreut zeigte sich Boog von dem jüngst angenommenen Beschluss des Antrags der CDU-Ratsfraktion zur Förderung des Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr. „Hier sei man auf dem richtigen Weg“, so Boog.

Polenz erkundigte sich nach der Möglichkeit, mehr Mitbürger mit Migrationshintergrund in die Arbeit der Feuerwehr einzubinden. „Die Kultur des Ehrenamts, so wie wir sie bei uns zu Hause kennen, ist nicht in allen Ländern üblich. Sie zu fördern und zum Wachsen zu bringen ist eine wichtige Aufgabe. Ich würde mich freuen, wenn es da neue Ideen gibt.“



Foto
Erich Boog, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Münster (links) und Ruprecht Polenz MdB (rechts)


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon