Archiv
13.06.2013, 18:42 Uhr | Übersicht | Drucken
Polenz: „Krankenhäuser erhalten 1,1 Milliarden Euro mehr“
Bundestag beschließt Soforthilfen


Der Deutsche Bundestag hat kurzfristige finanziellen Hilfen für Krankenhäuser in Höhe von 1,1 Milliarden beschlossen.

„In Münster leisten Kliniken und Krankenhäuser einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Versorgung von uns allen. Die Personalkosten für Kliniken haben sich jedoch in den letzen Jahren stetig erhöht, was manches Krankenhaus und seine Beschäftigten immer mehr unter Druck setzt“, erklärt Ruprecht Polenz (CDU), Bundestagsabgeordneter für Münster.

 „Die heute beschlossenen Maßnahmen sind eine kluge Investition. Sie tragen dazu bei, dass die Krankenhäuser ihre qualitativ hochwertige Versorgung weiterhin für alle Bürger und Bürgerinnen bieten können. Das ist im Sinne des Personals und vor allem aber, werden die Patienten davon profitieren,“ so Polenz.

Konkret entlasten die Hilfen die Kliniken in zwei Stufen: Die Hilfen werden bereits ab 1. August 2013 unbürokratisch ausgezahlt. Für jede ab diesem Zeitpunkt abgerechnete Behandlung erhalten die Krankenhäuser zusätzlich ein Prozent des Rechnungsbetrages. Im Jahr 2014 bekommen sie dann 0,8 Prozent als Zuschlag auf den Rechnungsbetrag.

Außerdem sollen die Maßnahmen zur Verbesserung der Krankenhaushygiene verwendet werden, die mit insgesamt 55 Millionen Euro in diesem und nächstem Jahr gefördert wird.



Foto


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon